Neuer Geh- und Radweg in Friedensdorf (Stadt Leuna)

Die Stadt Leuna will in ihrem Ortsteil Friedensdorf einen Geh- und Radweg bauen. Die Straßenplanung hatte bereits verschiedene Varianten geprüft. Dennoch müssen für den Neubau alte Pappeln entlang der Straße gefällt werden. StadtLandGrün erarbeitete in enger Abstimmung mit dem ebenso beauftragten Straßenplaner die notwendigen naturschutzfachlichen Untersuchungen.

In diesen Betrachtungen waren Auswirkungen auf ein Landschaftsschutzgebiet und auf bestimmte Tiere zu untersuchen. Die Bäume sind im Sinne des Naturschutzes geschützt. Sie sind Lebensraum für Käfer, Fledermäuse und Vögel. Die Planerin Anke Strehl hat die Ausgangssituation zusammengetragen und die Auswirkungen auf die Tiere und das Landschaftsbild abgeschätzt. Daraus hat sie Maßnahmen abgeleitet, um diese Beeinträchtigungen auszugleichen.

Im Auftrag der Stadt Leuna sind die notwendigen Anträge zur

  • Befreiung vom Landschaftsschutzgebiet
  • Befreiung vom Alleenschutz
  • Artenschutzrechtliche Prüfung
  • Eingriffsgenehmigung

für die Umsetzung des Vorhabens bei der Naturschutzbehörde gestellt worden. Der Weg konnte daraufhin im Herbst 2013 gebaut werden.

zurück